Historisches Kabarett

Historisches Kabarett ist ein von Georg Wacks und seinem Ensemble neu erschaffenes Genre, welches sich in den letzten 10 Jahren einen fixen Platz in der Kulturszene Wiens geschaffen hat. Historisches Kabarett im Opernhaus verbindet Hochkultur mit niveauvoller, geistreicher Unterhaltung. Robert Stolz trifft auf Richard Strauss, Fritz Grünbaum auf Richard Wagner. Kabarettlieder verschmelzen mit Opernarien und Bauhaustänze mit Gedichten von Else Lasker-Schüler. Verpackt in das Kleid historischer Kabaretttexte finden sich aktuelle Bezüge. Die Vergangenheit wird zum Spiegel der Gegenwart und vereinigt sich mit ihr in einem lustvollen Tanz durch die Kulturgeschichte, frei nach dem Motto des großen Kabarettisten Armin Berg „So dreht sich alles auf der Welt“.

Unsere historischen Kabarettprogramme sind außergewöhnliche Reisen in die Vergangenheit, nicht ohne die Gegenwart aus den Augen zu verlieren.

Das Repertoire reicht von den Kabarett- und Varietébühnen des Fin de Siecle bis zu Exilprogrammen aus Paris, New York und Shanghai.

Georg Wacks konzipiert, inszeniert und spielt historische Kabarettprogramme u.a. für das Theater an der Wien, das Kabarett Simpl, das Österreichische Theatermuseum und das Letzte Erfreuliche Operntheater. Einige dieser Programme wurden vom ORF aufgezeichnet.

 

Videobeitrag auf W24 über das historische Kabarettprogramm "Im Schatten der Venus" im Theater an der Wien

Videobeitrag auf W24 über das historische Kabarettprogramm "Der brennende Diwan" im Theater an der Wien

Ausschnitte aus den historischen Kabarettprogrammen